Menu

Allgemeine Benutzungsordnung

In der Allgemeinen Benutzungsordnung von Giganews sind die Nutzungsbedingungen Ihres Giganews-Accounts zusammengefasst. Dort wird auch beschrieben, was wir als Missbrauch unserer Dienste ansehen und welche Verfahren wir bei der Untersuchung gemeldeter Missbrauchsfälle anwenden.

Giganews räumt seinen Kunden ein hohes Maß an Freiheit ein, ergreift im Fall von Missbrauch jedoch umgehend Maßnahmen bis hin zur Aussetzung von Postings oder Kündigung des Accounts.

Durch die Anmeldung und/oder die Verwendung Ihres Giganews-Accounts erklären Sie sich damit einverstanden, diese Regeln einzuhalten und sich über Änderungen informiert zu halten, da diese Regeln sich jederzeit ändern können. Diese Allgemeine Benutzungsordnung ist Teil der Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen Ihres Giganews-Accounts.

Richtlinien zur angemessenen Nutzung

Giganews möchte allen Kunden die Möglichkeit zur ungetrübten Nutzung seiner Dienste bieten. Giganews kann daher die unangemessene Nutzung von Flatrate-Accounts einschränken, um so bestmöglichen Service für alle Kunden gewährleisten zu können. Das Flatrate-Account von Giganews stellt keine Standleitung dar. Wenn ein Kunde nicht gewillt ist, seine Nutzung des Dienstes im vertretbaren Rahmen zu halten, kann Giganews seinen Zugang stornieren, aussetzen oder nicht verlängern. Giganews bestimmt in alleinigen Ermessen, was eine Überschreitung des vertretbaren Rahmens ausmacht.

Giganews-Accounts sind ausschließlich zum Privatgebrauch vorgesehen. Eine gemeinschaftliche Nutzung jeglicher Form ist untersagt. Dazu zählen auch die folgenden Verhaltensweisen:

  • Weitergabe von Anmeldedaten an andere
  • Gleichzeitige Anmeldung über mehrere IP-Adressen
  • Verbindung über einen Proxy
  • Verwendung von DNews, NetCache oder einem anderen Caching-System für den Mehrfachzugang

Netiquette und Fehlverhalten

Jede Newsgruppe kann als separate „Community“ betrachtet werden, deren regelmäßige Teilnehmer gemeinsame Standards für angemessenes Verhalten entwickelt haben. Diese Standards können sich je nach Gruppe unterscheiden. Viele Gruppen haben eine Art Satzung und FAQs verfasst, die den Konsens zwischen den regelmäßigen Nutzern dieser Newsgruppe darstellen. Bevor Sie selber in einer Newsgruppe posten, sollten Sie zuerst die Postings dort lesen, um zu erfahren, was als angemessen gilt.

Wir von Giganews möchten, dass jeder Kunde den bestmöglichen Nutzen aus den Newsgroups zieht. Das darf jedoch nicht auf Kosten anderer geschehen. Newsgroups setzen sich aus Menschen vielfältiger Herkunft zusammen. Bei der Kommunikation mit den Teilnehmern dieser Gruppen sollte man stets daran denken, dass Ihre Postings von vielen gelesen werden. Berücksichtigen Sie bitte die Ansichten und Gefühle aller, die diese Postings lesen, und bringen Sie ihnen den Respekt entgegen, den Sie auch für sich erwarten.

Posting

Giganews befolgt bei der Untersuchung von Hinweisen auf unangemessene oder verletzende Postings von unseren Servern die nachstehenden Richtlinien. Unangemessene oder verletzende Postings können zur vorübergehenden oder dauerhaften Aussetzung des Posting-Zugriffs dieses Accounts oder zur Kündigung des Accounts führen.

Urheberrechte

In fast jedem Land ist der Schutz des Urheberrechts gesetzlich verankert. Giganews erachtet es weder als möglich noch als wünschenswert, die über sein System übermittelten oder dort gespeicherten Informationen zu überwachen. Wenn Sie Kunde von Giganews werden, stimmen Sie zu, keine urheberrechtlich geschützten Werke ohne vorherige Genehmigung durch den Urheberrechtsinhaber auf unserem System zu übertragen oder zu speichern.

Spam

Es gibt viele verschiedene Ansichten dazu, was Spam ist. Wir legen bei der Untersuchung von Beschwerden die folgende Definitionen zugrunde:

  • Wiederholte Postings
    Das wiederholte Posten desselben Artikels in einer oder mehreren Newsgroups gilt in der Regel ungeachtet des Inhalts als Spam.
  • Gewerbliche Postings
    Gewerbliche Postings sind in fast keiner Newsgruppe gern gesehen. Die meisten Gruppen wünschen keine kommerziellen Beiträge.
  • Werbe-Postings
    Die Werbung für ein Geschäft, eine Website oder eine Organisation wird in fast jeder Newsgruppe als Spam betrachtet. Dazu gehört oft selbst die Einladung zum Besuch „privater“, „öffentlicher“ oder gemeinnütziger Websites.
  • „For Sale“-Gruppen
    Die meisten Gruppen, die „forsale“ in ihrem Namen führen, dienen dem Informationsaustausch zwischen Einzelpersonen, die Artikel kaufen bzw. verkaufen möchten. Viele dieser Gruppen sind auf einen bestimmten geographischen Raum beschränkt. Die meisten dieser Gruppen wünschen keine Postings von Geschäften oder zu Artikeln, die auf Auktions-Websites wie eBay angeboten werden. Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge bei diesen Gruppen von den Benutzern dieser Newsgroups auch erwünscht sind.
  • Kettenbriefe/Schneeballsysteme
    Nach US-amerikanischem Recht sind Kettenbriefe und Schneeballsysteme gesetzeswidrig. Fast alle Angebote, die auf „schnelles Geld“, den „schnellen Reichtum“ und auf Strukturvertrieb ausgerichtet sind, fallen in diese Kategorie. Wenn Sie derartige Postings an Newsgroups senden, wird Ihr Account gekündigt.
  • Crossposting
    Einige Binary-Newsgroups, wie z. B. bestimmte Musik-Groups, befürworten gleichzeitige Postings an mehr als eine Gruppe, sofern der Inhalt für alle betreffenden Newsgroups relevant ist. Der Großteil der Binary-Gruppen und fast alle Text-Gruppen spricht sich jedoch gegen jede Form des Crossposting aus. Beachten Sie bitte, dass das Posten eines Threads in einer Textgruppe anfänglich für zwei Newsgroups passend sein kann, Followups sich in einer der Gruppen aber schnell „Off Topic“ entwickeln können.
  • Off-Topic-Posting
    Fast jede Newsgruppe hat ein bestimmtes Thema oder einen Themenbereich zum Inhalt, über das bzw. den geschrieben oder diskutiert wird. Eine unverhohlene Nichtbeachtung des vorgesehenen Themas einer Newsgruppe wird als missbräuchliches Posting behandelt. Das Posten von Off-Topic-Material in großer Menge oder mit offensichtlich böswilliger Absicht führen zur sofortigen Kündigung des Accounts.
  • Troll-Posting
    Troll-Posting ist das vorsätzliche Senden von Beiträgen, die andere Benutzer vom eigentlichen Thema der Gruppe ablenken. Mit anderen Worten: Troll-Postings sind darauf angelegt, andere so sehr zu verärgern, dass sie sich in einen Streit oder eine Off-Topic-Diskussion verwickeln lassen. Giganews toleriert kein Troll-Posting und beendet den Dienst für alle, die ihn auf diese Weise missbrauchen.
  • Veränderte Header
    Das Fälschen von Headerzeilen zur Verschleierung des Ursprungsservers, zum Vortäuschen der Moderatorakzeptanz eines Postings oder damit ein Originalposting wie ein Followup aussieht, ist ein schwerer Verstoß gegen unseren Dienst und führt zu sofortiger Kündigung des Accounts.
  • Sonstige Missbrauchsfälle
    Die Giganews-Mitarbeiter, die sich mit Missbrauchsfällen befassen, haben als Benutzer von Newsgruppen beträchtliche Erfahrungen mit Newsgroups gesammelt. Aufgrund dieser umfassenden Erfahrungen können wir auch solche Situationen gerecht beurteilen.

Giganews ist im Zusammenhang mit Spam sehr strikt. Sie erklären sich damit einverstanden, kein Spam zu versenden und jede Art von Postings zu vermeiden, die wie Spam wirken könnten.Wenn festgestellt wird, dass Sie über die Giganews-Server Spam gesendet haben, müssen Sie eine Entfernungsgebühr von 50 US-Dollar pro Spamposting entrichten und Ihr Account wird aufgelöst.

Speicherungszeit und Vollständigkeit

Giganews garantiert keine Speicherungszeit- oder Vollständigkeitszahlen. Bei den Speicherungszeit- oder Vollständigkeitszahlen, die auf der Giganews-Website angezeigt werden, handelt es sich um auf aktuellen Daten basierenden Abschätzungen. Eine Erhöhung oder Verringerung des Posting-Umfangs im Usenet kann eine dementsprechende Erhöhung oder Verringerung der Speicherungszeit durch Giganews ohne vorherigen Hinweis zur Folge haben.

Missbrauchsmeldung

Missbrauchsfälle können über abuse@giganews.com gemeldet werden.

Wir können uns nur mit Spam- und anderen Missbrauchsfällen befassen, die über die Giganews-Server gesendet wurden. Wir benötigen die vollständigen Artikel-Headerzeilen, um einer Meldung zu Missbrauch, der über unsere Server stattfand, nachgehen zu können.

Wenn wir eine stichhaltige Missbrauchsmeldung über einen Giganews-Kunden erhalten, leiten unsere Mitarbeiter unverzüglich Maßnahmen in die Wege, da wir sicherstellen möchten, dass das Posten anstößigen Materials unterbleibt. Das kann zur Posting-Sperre für das Account führen, von dem die Postings ausgingen, während eine Untersuchung der Umstände erfolgt.

Wenn es für unsere Mitarbeiter deutlich ist, dass jemand sich beim Giganews-Service nur zum Zweck des Missbrauchs angemeldet hat, wird das Account mit sofortiger Wirkung ohne vorherigen Hinweis und Rückerstattung aufgelöst.

Andere Beschwerden werden unseren Mitarbeitern untersucht. Jeder einzelne dieser Mitarbeiter zieht die Umstände des Postings, die Newsgruppe, in der es gepostet wurde, sowie die Anzahl der zu diesem Posting eingegangenen Beschwerden in Betracht. In bestimmten Fällen werden wir erwägen, ob hinter dem missbräuchlichen Posting eine böswillige Absicht zu erkennen ist. Neben anderen Faktoren werden unsere Mitarbeiter auch abwägen, ob das fragliche Posting mit der Art von Service vereinbar ist, die wir unseren Kunden bieten möchten. Unsere Mitarbeiter bemühen sich zunächst um die Herbeiführung einer gütlichen Einigung.

Giganews möchte einen flexiblen Service anbieten, der den Anforderungen unserer Kunden gerecht wird. Wir möchten unsere Kunden weder gängeln noch auf irgendeine Art zensieren. Andererseits sehen wir uns jedoch auch verpflichtet, eine angemessene Nutzung unseres Dienstes und der Newsgroups zum Nutzen aller Beteiligten zu fördern.

Holen Sie sich den weltbesten Usenet-Dienst! GRATIS TEST STARTEN

Giganews® und das Giganews-Logo sind eingetragene Markenzeichen von Giganews, Inc. ©2016 Giganews, Inc.